Dienstag, 11. Juni 2019

Der Womanizer und ich

Seit ein paar Monaten schwinge ich ja nun auch noch die Stricknadeln, obwohl ich immer gesagt habe, dass ich das nie tun werde. Erstens dauert mir das Stricken zu lange und zweitens dauert es mir zu lange :) Außerdem war das für mich immer so eine filigrane Sache, die ich als Grobmotorikerin nicht so gut bewerkstelligen kann.
Dachte ich.
Aber dann hat es mich doch gepackt und es war erstaunlich einfach, mit einem Nadelspiel ein paar Socken zu stricken. Obwohl ich eine große Vorliebe für Wollsocken haben, wird es auf Dauer zu langweilig. Also habe ich mich an mein erstes Oberteil gewagt. Es wird in Runden an einem Stück gestrickt, hat vier Zopfreihen und ansonsten nur rechte Maschen. Das sollte doch zu schaffen sein.


Und das war es auch. Angefangen habe ich damit am 28.04. und am 02.06. habe ich abgemascht. Zwischendurch hatte ich Sorge, ob es mir passt, aber das tut es, und zwar richtig gut.

Allerdings ist mir kurz vor Schluss noch ein Unfall passiert: Ich wollte es nochmal anprobieren, ob es nun endlich die richtige Länge hat, und dabei flogen mir die Maschenstopper von den Nadeln und einige Maschen gingen flöten. Natürlich ist der Rundenanfang hinten, also habe ich festgehalten, was ich greifen konnte, und bin zu meinem Mann. Er hat fast alle Maschen wieder aufgefädelt und die restlichen konnte ich hochholen. Zum. Glück.

Zwischendurch habe ich dann auch mal das Zopfen vergessen. Es wird nur in jeder 3. Reihe gezopft und trotz Maschenmarkierer habe ich einfach drüber weggestrickt. Gott sei Dank ist das Stück fehlender Zopf nicht direkt vorne oder hinten, sondern unter dem Arm. Da fällt es nicht so auf. Ansonsten bin ich mit dem Womanicer echt happy.


Direkt nach der Fertigstellung habe ich ihn gewaschen, trocknen lassen (das ging ja bei dem Wetter ganz schnell) und angezogen.


Hier noch ein paar Details:
Anleitung: Zu finde bei Ravelry oder in der Zeitschrift "Best of Crasy Sylvie"
Verstricke Wolle: Drops Belle, eine Mischung aus Baumwolle, Viskose und Leinen, gestrickt mit Nadelstärke 3,5
Maschenprobe: Nicht erforderlich (was ich natürlich sehr bevorzuge :))

Jetzt bin ich auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Vielleicht gibt es ein bisschen Inspiration beim creadienstag?

Kommentare:

  1. Hast du klasse hingekriegt und sieht richtig gut aus; die schrägen Zopfreihen sind ein schönes Detail.
    Viel Spaß beim Tragen und lG von Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr interssantes Modell, toll die schrägen Zöpfe! Die Farbe ist etwas unscheinbar, dafür machen die Zöpfe umso mehr her. Viel Freude an dem Pulli! Kannst wirklich stolz auf Dich sein! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar! Trotzdem muss ich Dich darauf hinweisen, dass Du Dich mit dem Abschicken Deines Kommentares damit einverstanden erklärst, dass Deine gemachten Angaben (Name, Email, ggf. Homepage sowie Deine Nachricht selber) gespeichert werden. Hierzu verweise ich auf meine Datenschutzerklärung bzw. auf die von Google. Deinen Kommentar kannst Du jederzeit selber wieder löschen oder durch mich entfernen lassen. Ferner ist es möglich, Kommentare anonym zu verfassen.